Sechste Architekturwoche A6

Nadelbäume sind eher eine Seltenheit innerhalb des Münchner Altstadtrings. Momentan jedoch findet man entlang der Herzog-Wilhelm-Straße eine ganze Reihe davon. Genau genommen sind es natürlich drei Reihen aus Fichtenholzstämmen, die das rote Dach eines Pavillons tragen. Das temporäre Gebäude ging aus einem Studentenwettbewerb an der TU München hervor, bei dem die beiden Studenten Stefan Imhof und Rolf-Stefan Enzel das Preisgericht mit ihrem Entwurf überzeugen konnten. Das so entstandene Bauwerk bildet nun das Zentrum der Sechsten Architekturwoche A6 des BDA ( Bund Deutscher Architekten ) Bayern in München, die unter dem Motto „dicht säen“ steht. Das Thema Dichte bildet den roten Faden für diese Woche und spiegelt sich auch bei den Besucherzahlen der Veranstaltungen wider: Der Veranstaltungsraum für das Round Table Gespräch „Hauptsache, die Rendite stimmt?“ war trotz der krankheitsbedingten Absage von Stadtbaurätin Elisabeth Merk dicht gefüllt und dies dürfte auch für viele andere Termine in dieser Woche gelten.

Sechste Architekturwoche A6 München
Sechste Architekturwoche A6 München | Foto: Gerhard Bauer

Die Arbeitsgruppe der A6 ( Rainer Hofmann, Ina Laux, Robert Rechenauer (Sprecher), Karin Schmid, Christoph von Oefele ) hat ein interessantes Programm zusammengestellt, daß sowohl im Pavillon als auch in den angrenzenden Gebäuden stattfindet.  „Sechste Architekturwoche A6“ weiterlesen

Creative Mornings Munich

Bei den Creative Mornings finden sich einmal im Monat Kreative am frühen Morgen zusammen, um an einem Kurzvortrag teilzunehmen. Davor gibt es Frühstück für die Zuhörer und die Gelegenheit zum Netzwerken. Creative Mornings ist eine Idee von Tina Roth Eisenberg, die seit 2008 in New York diese Veranstaltungsreihe organisiert

Meist werden diese Vorträge auch auf Video aufgezeichnet und später im Web veröffentlicht. Bei Kickstarter gibt es eine Initiative, um ein Archiv der Creative Mornings zu finanzieren. Die Idee hat auf der ganzen Welt Anklang gefunden, mittlerweile gibt es neben New York über 40 weitere „Chapter“, die in ihrer Stadt Creative Mornings organisieren.

Creative Mornings Munich mit Eleanor Chin Derix, 30.08.2013, Veranstaltungsort: Moby Digg
„Urbanism“, Vortrag von Eleanor Chin Derix, Creative Mornings Munich 30.08.2013, Veranstaltungsort: Moby Digg

Seit Februar 2013 gibt es auch Creative Mornings Munich. Der Host des Münchner Chapters ( @Munich_CM ) ist Kalle Buschmann ( @kallebuschmann ). Als Location dient momentan das Bayerische Nationalmuseum, als Sponsor für das Frühstück hat sich frog design zur Verfügung gestellt. Das Publikum ist international, die Vorträge werden auf Englisch gehalten. Die Referenten geben einen Einblick in ihre Arbeit oder erläutern ihre Gedanken zu einem bestimmten Thema. Jeden Monat wird von Creative Mornings ein Thema für alle Chapter weltweit vorgegeben. Die Creative Mornings bieten einen interessanten Blick über den eigenen Tellerrand und versorgen die Besucher mit neuen Ideen und kreativem Input.

Creative Mornings Munich
„Urbanism“, Vortrag von Eleanor Chin Derix, Creative Mornings Munich 30.08.2013, Veranstaltungsort: Moby Digg

Die Anmeldung wird einige Wochen vorher freigeschaltet und erfolgt über die Eventbrite Seite von Creative Mornings Munich. Wer auf dem Laufenden bleiben will, folgt einfach den Creative Mornings in München bei Facebook oder Twitter.

Temporäre Architektur

Temporäre Architektur par excellence - Die Schaustelle der  Pinakothek der Moderne, München | Photo: Rainer Viertlböck
Schaustelle, Pinakothek der Moderne, München | Photo: Rainer Viertlböck

Da die Pinakothek der Moderne momentan wegen Sanierungsarbeiten geschlossen ist, wurde als Ausweichquartier für die Dauer der Bauarbeiten die Schaustelle errichtet. Was liegt näher, als sich in diesem Gebäude mit dem Thema Temporäre Architektur zu beschäftigen? Der Architekturjournalist Frank Kaltenbach hält heute Abend ab 19 Uhr einen Vortrag über dieses Thema.

Als temporärer Bau bietet die SCHAUSTELLE neue Spielräume für die Museen der Pinakothek der Moderne und für München. Wie aber sieht es generell mit dem Potenzial temporärer Bauten aus? Weshalb werden sie errichtet? Wem nutzen sie?  …  Der Vortrag zeigt anhand aktueller »temporärer« Bauten exemplarisch die unterschiedlichen Spielarten, Formate und gestalterischen Ausprägungen anspruchsvoller »Architektur auf Zeit«: Weltausstellungen, Olympiabauten, Architekturbiennalen, akademische Forschungspavillons, Corporate Architecture, temporäre Theater- und Versammlungsbauten, Notunterkünfte und Bauten an extremen Standorten – sowie den 13. Serpentine Gallery Pavilion von Sou Fujimoto.

Quelle: http://schaustelle-pdm.de

Temporäre Architektur

Vortrag von Frank Kaltenbach
09.07.2013, 19 Uhr

SCHAUSTELLE
Kunstareal Ecke Gabelsbergerstrasse / Türkenstrasse, 80333 München [ Google Maps ] Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 12 Uhr bis 20 Uhr, Eintritt frei
Schaustelle bei Twitter | Facebook | Google+

[link_format link="http://linkurl.de/" target="blank" title="Piha Link Format"]Piha
Link Format[/link_format]