SSD Upgrade für iMac, Mac Mini, Mac Pro und MacBook Pro

Seit Apple bei fast allen mobilen Rechnern auf SSD Speicher setzt, wünschen sich auch viele Besitzer von älteren Geräten eine SSD. Welche Vorteile diese gegenüber einer herkömmlichen Festplatte bietet, habe ich bereits hier erläutert. Momentan führen wir sehr viele SSD Upgrades bei älteren Macs durch und möchten mit diesem Beitrag die Möglichkeiten bei den verschiedenen Modellen erläutern:

MacBook, MacBook Pro und beim Mac Mini

Beim MacBook, MacBook Pro und beim Mac Mini wird einfach die bestehende 2,5″ HDD durch eine 2,5″ SSD ersetzt. Alternativ kann man auch das DVD/CD Laufwerk ausbauen und an dessen Stelle mittels eines Einbaurahmens eine SSD zusätzlich zur HDD einbauen. Das DVD/CD Laufwerk kann in ein externes Gehäuse eingebaut werden.

iMac

Beim iMac ist die Sache etwas komplizierter. Bei jedem Modell gibt es Unterschiede, die sich auf die Upgrademöglichkeit auswirken:  „SSD Upgrade für iMac, Mac Mini, Mac Pro und MacBook Pro“ weiterlesen

Was ist eigentlich … ein Fusion Drive ?

Das Fusion Drive in den neuen iMacs vereint Schnelligkeit und hohe Kapazität in einem Laufwerk

Wer die Anschaffung eines neuen iMacs plant, fragt sich vielleicht, was es mit diesem Fusion Drive auf sich hat, das nun als Konfigurationsmöglichkeit für die 21″ und 27″ Modelle zur Verfügung steht. Darum möchte ich einige wichtige Information zu dieser neuen Technologie geben.

Obwohl immer die Rede von „das Fusion Drive“ ist, handelt es sich nicht um ein physikalisches Laufwerk, sondern um die Kombination von einer SSD, also einem Flashspeicher, und einer herkömmlichen Festplatte.  „Was ist eigentlich … ein Fusion Drive ?“ weiterlesen

Was ist eigentlich … eine SSD?

Neulich haben wir über die neue Thunderbolt SSD von Elgato berichtet. Aber was ist denn eigentlich eine SSD? Was bedeutet diese Abkürzung, von der man momentan soviel hört?
Die Abkürzung SSD steht für Solid State Drive, was soviel wie „Festkörperlaufwerk“ heißt. Oft werden diese Laufwerke auch aus Flashspeicher bezeichnet. Im Gegensatz zu den bisher meistens in Computer verwendeten Festplattenlaufwerk besteht eine SSD nur aus „festen“ Speicherchips und hat keine beweglichen Teile. Der Wegfall der ganzen mechanischen Bauteile macht dieses Speichermedium deutlich ausfallsicherer und weniger empfindlich gegen Erschütterungen. Weitere Vorteile sind die schnellen Zugriffszeiten und der absolut geräuschlose Betrieb. Aktuelle SSDs erreichen Lesegeschindigkeiten von bis zu 500 MB/s und sind damit ca. viermal so schnell wie herkömmliche Festplatten.