Mac

Die wichtigsten Unterschiede zwischen MacBook Pro 2018 und MacBook Pro 2017

Von vielen wurden sie lange erwartet und doch kam der Zeitpunkt überraschend. Die neuen MacBook Pro Modelle wurden bereits zur WWDC erwartet. Gestern hat nun Apple die neueste Generation der mobilen Macs veröffentlicht. Das Design der 13″ und 15″ Modelle wurde nicht verändert und äusserlich gibt abgesehen vom True Tone Display keine Unterschiede.

Was ist neu beim MacBook Pro 2018?

  • Im MacBook Pro 2018 hat Apple die achte Generation von Intel Prozessoren verbaut, die beim 15″ Modell bis zu 70% schneller sein sollen. Das 15″ Gerät kann maximal mit einem 2,9 Ghz 6Kern i9 Prozessor bestellt werden, während beim 13″ Modell mit Touchbar ein 2,7 Ghz 4Kern i7 Prozessor als schnellste CTO Option gewählt werden kann.
  • Beim neuen 15″ MacBook Pro geht für viele Anwender ein lange geforderter Wunsch in Erfüllung: gegen einen Aufpreis von 480 Euro brutto gibt es auch 32 GB DDR4 RAM.
  • Wichtig für alle VECTORWORKS und sonstige CAD/BIM Anwender: Die AMD Radeon Pro Grafikkarten im 15″ Modell haben nun standardmäßig 4GB GDDR4 Grafikspeicher. Das 13″ Modell hat weiterhin nur eine OnChip Grafik  und ist damit für professionelle CAD/BIM Anwendungen nicht geeignet.
  • Optional können die MacBook Pro Modelle nun mit doppelt so viel SSD Flashspeicher wie bisher bestellt werden. Maximal 2TB beim 13″ Modell und 4TB! beim 15″ MacBook Pro.
  • In beiden Modellen wird von Apple nun ein TrueToneDisplay verbaut. Diese Technologie kommt bereits in aktuellen iPads und iPhones zur Anwendung und sorgt dafür, daß die Farbtemperatur automatisch dem Umgebungslicht angepasst wird.
  • Das MacBook Pro 2018 verfügt über Bluetooth 5.0, während beim Vorgänger die Version 4.2 zum Einsatz kam
  • Im MacBook Pro 2018 befindet die dritte Generation der Butterfly Tastatur, die nocheinmal verbessert wurde und ein leiseres Schreiben ermöglichen soll.
  • Bei den Anschlüssen und Schnittstellen hat sich gegenüber den Modellen von 2017 nichts geändert. Ebenso bleibt die Auflösung unverändert bei 2880 x 1800 Pixel ( 15″ ) sowie 2560 x 1600 ( 13″ ).
  • Die 13″ Modelle ohne Touchbar wurden nicht verändert und sind weiterhin erhältlich

Welches Apple Macbook Pro ist für VECTORWORKS oder andere CAD/BIM Programme geeignet?

Grundsätzlich hat sich nichts gegenüber meiner ausführlichen Betrachtung in diesem Blogpost geändert. Wer professionelle CAD/BIM oder 3D Software wie Cinema4D, Rhino usw. einsetzt, wird nur mit dem 15″ Modell glücklich werden. Sehr erfreulich ist die Tatsache, daß es nun beim Einstiegsmodell bereits 4GB statt wie bisher 2GB Grafikspeicher gibt.