Artikelformat

ActiveSync wird kostenpflichtiger Service bei Kerio Connect

KERIO Connect Exchange ActiveSync EAS

Active Sync wird gebührenpflichtig

Alle Anwender von Kerio, die mit ihren Mobilgeräten auf einen Connect Mailserver zugreifen wollen, um Mails, Kontakte und Kalender zu synchronisieren, sind auf die Synchronisierung mit Exchange ActiveSync (AES) angewiesen.

Da die Verwendung von iPad, iPhone und Android Geräten jedoch in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen ist, kann Kerio die Unterstützung vonExchange ActiveSync wegen der damit verbundenen Lizenzgebühren von Microsoft nicht mehr länger kostenlos anbieten. Für jeden Kerio Connect Benutzer wird ab dem 01.05.2013 eine Servicegebühr 1,60 € / Jahr fällig. Für ein Büro mit 20 Kerio Benutzern erhöht sich dann z.B. die jährliche Maintenance Gebühr um 32 €.

Autor: Gerhard Bauer

Dipl. Ing. Innenarchitekt ByAK / Apple Certified Technical Coordinator 10.9

2 Kommentare

  1. leider scheint jetzt auch bei Kerio die Zeit des Abzockens los zu gehen – schade, hatte bislang einen super guten Eindruck von Kerio. ACHTUNG: nicht wer ActiveSync nutzt zahlt, sondern alle Mailuser, egal ob die jemals können, dürfen oder wollen.

    Antworten
  2. Gerhard Bauer

    22/03/2013 @ 12:24

    Vielen Dank für Ihr Feedback. Ich glaube nicht, daß man in diesem Fall von „Abzocke“ reden kann. Daß die Lizenzgebühren von Microsoft an den Kunden weitergegeben werden, ist durchaus nachvollziehbar.

    Wie soll denn Kerio kontrollieren, welche Benutzer EAS benutzen und welcher nicht? Somit lässt sich leider nicht vermeiden, daß die Gebühr für alle Benutzer einer Lizenz erhoben wird. lösen.

    Wer nur die Emailfunktion von Kerio nutzt, kann ja auch alternativ mit IMAP synchronisieren.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.